Menu

Henning Christiansen

1967-00-00

Ophavsmand/nøgleperson

Henning Christiansen

Dokumentindhold

"Haupstrom", Galerie Dahlem, Darmstadt, d. 20. marts 1967/Beuys' handlinger

Transskription

Henning Christiansen:

Um 13 Uhr (pünktlich) fängt HAUPTSTROM an mit
Beuys' Tonband:

Hier spricht Fluxus (sieh MANRESA)

Handlungen:
10 Aktionen, wiederkehrend in 10 Stunden.
Wiederholungen in verschiedenen Reihenfolgen.

Über dem umraumandeutenden Margarinegebirgen bringt Beuys seinen Körper an.
( Gulliver ) ( Prokrustesbett ) . Körperstrahlung - Margarinestrahlung.


Kniekehlen, Armhöhlen mitt Fett geschmiert.


2 Finger (Hasenfüsse) auf den Boden. So gestützt hupft Beuys im Kreis.


Gazedreieck beschützt den Schritt (Geschlechtsteile).


Die Hand sucht, deutet die Ausstrahlung des Gehirns (Intelligens) an.
(Hommage à Nam June Paik und Charlotte Moorman).


Die Ohrenkeile realisieren den Klang des Ohrlochs. Werden im Ohr gedreht.
Die Stange beschreibt einen leichten Bogen.


Hinter dem Lautsprechter steht Beuys in Ruhe.


Beuys sichtet mit der Kegelstange. Folgt dem Kreidestrich bis zum oberen
Rand des braunen Vierecks.


Die auf das Mikrofon montierte Metallspitze zeichnet lautlich die Verbin-
dung von Ohrenkegel zu braunem Viereck.


Beuys reinigt den Boden mit einem Lappen, er hupft und ist ein Hase.


Beuys beisst in einen Klumpen von Fett und Wachs. Die abgebissenen Stücke
(Gebissabdrücke) werden in einer Reihe auf dem Boden arrangiert.

HAUPTSTROM

Galerie Franz Dahlem, Ahastr. 7, Darmstadt
März 1967 (13 Uhr - 23 Uhr)

HC 1967

Fakta

Manuskript

Tysk

HC arkiv Møn/HC breve 9

670000 hc haupstrom beuys handlinger tysk hc breve 3 0222
670000 hc haupstrom beuys handlinger tysk 2 hc breve 3 0226